Tauchkurse auf Kreta – Tipps aus dem griechischen Taucherparadies

Unseren Beitrag Teilen:
  • 5
  • 1
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    7
    Shares

Die größte griechische Insel ist ein ideales Ziel für einen Tauchurlaub in Europa. Rund um Kreta zeigt sich nicht nur die Landschaft, sondern auch die Unterwasserwelt in einer überraschenden Vielfalt.🐟 Da spielt es keine Rolle, ob du bereits ein passionierter Taucher bist, oder den Tauchsport auf Kreta erst neu für dich entdecken möchtest. Die zahlreichen Tauchschulen Kretas bereiten Anfänger auf ihre ersten Tauchgänge vor und begleiten sie auf den Ausflügen in die faszinierende Welt unter Wasser. Auch erfahrene, zertifizierte Taucher finden auf der Insel Kreta ganz unterschiedliche Tauchplätze. Die Taucherlebnisse rund um die wundervolle ägäische Insel sind enorm vielfältig, so erwarten dich zum Beispiel:

  • Höhlen- und Grottentauchen
  • Nachttauchen
  • Deep Diving (Tieftauchen)
  • Bootstauchen
  • Strandtauchen
  • Multilevel Tauchen oder
  • Wracktauchen.

Die kretische Unterwasserwelt profitiert von den hohen Wassertemperaturen, die im Hochsommer bis auf 27 Grad ansteigen können, sowie vom kristallklaren Wasser.

Tauchen auf Kreta – 📷 @withlilygrace

Drei wunderschöne Tauchspots

Tauchgänge führen rund um Kreta zu magischen Unterwasserwelten. Während du dich völlig schwerelos und entspannt bewegst, entdeckst du wundervolle Dinge, unberührte Natur und eine faszinierende Tierwelt. Wahrscheinlich fragst du dich jetzt, welche Region Kretas für Taucher besonders empfehlenswert ist? Wir stellen dir nachfolgend drei der schönsten Tauchspots auf Kreta vor.🙌

1. Tauchen zum Messerschmitt Wrack bei Malia

Wracktauchen ist ein besonderer Nervenkitzel. Neben den Meeresbewohnern, Unterwasserlandschaften und Pflanzen entdeckst du ein Stück Geschichte. So gehört das Wrack der Messerschmitt zu den bekanntesten Tauchspots Griechenlands. Nur gerade mal 15 Minuten vom beliebten Touristenort Malia entfernt, liegt es in einer Tiefe von 24 Metern. Rumpf und Heck befinden sich rund 50 Meter auseinander. Bei der Messerschmitt handelt es sich um ein deutsches Jagdflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg, welches 800 m vor der Küste ins Meer stürzte.🛩️ Das Wrack liegt verkehrt herum und es ist problemlos möglich, einen Blick ins Cockpit zu werfen. Nicht nur die intakten Flügel und der Rumpf lassen die Taucher staunen: Sichtbar sind auch ein Munitionsgürtel und ein Maschinengewehr – beide liegen auf dem Meeresboden.
Warum die Messerschmitt vor der Küste Kretas abstürzte, ist nicht sicher bekannt. Heute leben in dem mit Pflanzen überwachsenen Wrack vor allem Muränen und Barsche.

Das Messerschmitt Wrack bei Malia – 📷 git_vlugadecalavon

Schwierigkeit: Ein Tauchgang zum Wrack der Messerschmitt bei Malia ist vor allem für erfahrene Taucher empfehlenswert. Aus Sicherheitsgründen solltest du dich einem begleiteten Tauchgang anschließen.

2. Faszinierendes Höhlentauchen: El Greco Cave

Die kretische Unterwasserwelt hat einige Überraschungen zu bieten, dazu zählen einzigartige Höhlen. Vor allem die El Greco Cave ist bei Tauchern sehr beliebt. Um ihren Eingang zu erreichen, muss man rund 17 Meter tief tauchen. Der Eingang der Grotte ist 8 Meter hoch und 5 Meter breit, sodass sie ohne Schwierigkeiten erforscht werden kann. El Greco Cave hat eine Länge von etwa 30 Metern, auf der sich Flora und Fauna in einer erstaunlichen Artenvielfalt präsentieren. Aber die farbenfrohe Unterwasserwelt hat noch mehr zu bieten:
In der El Greco Höhle bildeten sich im Laufe vieler Jahre wundervolle Stalagmiten und Stalaktiten, die faszinierend im klaren Wasser schillern. Ganz hinten in der Grotte überrascht etwas Einzigartiges: Es gibt nämlich eine vertikale Öffnung. Mithilfe eines Seils können Taucher hindurchsteigen und gelangen in einen luftgefüllten Raum. In diesem kannst du sitzen und einfach staunen über die märchenhafte Naturvielfalt, die sich um dich herum befindet.

Höhlentauchen auf Kreta – 📷 @yashamphotography

Schwierigkeit: Taucher, die bisher wenig Gelegenheit für Höhlentauchen hatten, können hier auf einem geführten Tauchausflug Erfahrungen sammeln und ein atemberaubendes Erlebnis genießen. Die El Greco Cave wird auch für Nachttauchgänge empfohlen, allerdings ist dies für Anfänger nicht geeignet. Die Höhle ist groß genug, um acht Tauchern gleichzeitig Platz zu bieten und so geformt, dass du ständig den Ausgang sehen kannst. Dank festem Steinboden wird die Sicht auch nicht durch aufgewirbelten Sand getrübt.

3. Tauchen beim Felsblock Mononaftis

Rund 50 Meter vor der Küste von Agia Pelagia ragt ein riesiger Felsen aus dem Meer. In dieser Region gibt es eine unglaublich vielseitige Unterwasserwelt. Sowohl die Pflanzen als auch die Fische überraschen mit ihrer Artenvielfalt in einer Tiefe von 18 bis 32 Metern. Agia Pelagia liegt ca. 21 km von der Hauptstadt Heraklion entfernt auf einer langgestreckten Halbinsel. Neben Schwimmen und Sonnenbaden gehört Tauchen zu den Lieblingsbeschäftigungen in der Region. Die Schönheit des Meeres zeigt sich hier in ihrer ganzen Pracht. So können Taucher ein bemerkenswertes Riff entdecken, welches von kleinen Canyons und großen Öffnungen durchzogen ist.

Ideal Tauchumgebung am Strand Mononaftis – 📷 vaiva.patumsyte

Kleine Höhlen und jede Menge Hohlräume ziehen die Aufmerksamkeit der Taucher auf sich. In diesen fühlen sich nämlich Tintenfische, Barsche, Seepferdchen, Krabben, Muränen, Brassen, Stachelrochen, Zackenbarsche, Muscheln und viele weitere Meeresbewohner wohl und auch ganz unterschiedliche Pflanzenarten finden die optimalen Lebensbedingungen.🦑🌿 Typisch sind vor allem die prächtigen Seeanemonen sowie Schwämme.
Mononaftis ist auch beliebt für nächtliche Tauchgänge. Viele Lebewesen unter Wasser sind nachtaktiv und es ist ein besonderes Erlebnis, diese zu beobachten.

Schwierigkeit: Das Tauchgebiet Mononaftis ist sowohl für Fortgeschrittene als auch für Anfänger geeignet. Tauchschulen bieten geführte Tauchtouren mit verschiedenen Anforderungen an. Auch Tauchanfänger können unter fachkundiger Führung die wundervolle Unterwasserwelt von Mononaftis erleben.

Was du sonst noch übers Tauchen auf Kreta wissen solltest:

Da das herrlich klare, tiefblaue Wasser Taucher aus der ganzen Welt anzieht, finden sich entlang der kretischen Küste viele Tauchschulen und Tauchshops.
Ob Anfänger oder „Profi“: Es werden Tauchgänge für jeden Anspruch geboten. Häufig wird deutsch gesprochen.
Vulkanische Felsriffe, seltene Meereslebewesen und schwarze Korallen sind so einzigartig, wie an nur wenigen Orten weltweit.
Für erfahrene Taucher werden Tauchsafaris organisiert, teilweise in der Nacht. Einige werden mit einem Besuch von Städten oder Sehenswürdigkeiten verbunden.
Möchtest du auf Kreta die Padi Ausbildung absolvieren, sind wenigstens zwei Wochen einzuplanen. Während Schnorcheln schnell erlernt ist, benötigt das Tauchen mit Geräten wesentlich mehr Zeit. Ohne Tauchschein ist das Tauchen in tiefen Gewässern verboten!

Beeindruckende Tauchaufnahme – 📷 @yashamphotography

Schnorcheln auf Kreta

Wenn du noch gar keine Taucherfahrung hast, kannst du dich langsam herantasten und zuerst einmal beim Schnorcheln Kretas zauberhafte Unterwasserwelten entdecken. Am Schönsten ist Schnorcheln in Elounda. Das Erlebnis, die farbenfrohen Fische, Tintenfische oder gar die große Caretta Meeresschildkröte zu beobachten, weckt bei vielen die Lust, einen Tauchkurs zu besuchen.🥽🐢

Schnorcheln mit einer Meeresschildkröte – 📷 @emmanicoleshaw

Warum Tauchurlaub auf Kreta?

Selbst Taucher, die in vielen Meeren der Welt tauchten, sind immer wieder überrascht über das vielfältige Leben im Mittelmeer. Was der Badeferiengast kaum realisiert, ist für Taucher ein wahres Glücksgefühl: Von ganz kleinen Fischlein, wie Sardellen, bis hin zu riesigen Walfischen lebt eine enorme Vielfalt an Tieren in der Ägäis. Auch verschiedene Hai-Arten und natürlich Delfine fühlen sich hier wohl. Im April und Mai hast du gute Chancen, die bis zu einem Meter großen Meeresschildkröten unter Wasser anzutreffen.
Auf den Webseiten der Tauchschulen oder direkt vor Ort bekommst du weitere Informationen und natürlich noch mehr Insidertipps.

Schreibe einen Kommentar